Der Retro-Gummistiefel

Regen, Matsch und Pfützen können diesen Schuhen gar nichts anhaben. Die Rede ist vom praktischen Gummistiefel. Egal bei welchem Wind und Wetter stehen sie uns als praktische Begleiter zur Seite. Doch wer dabei an langweiliges Flaschengrün und klobige Schnitte denkt, irrt. Längst haben unzählige Designer das Schuhwerk aus den 30ern für sich entdeckt.  

Strömender Regen und auch der Wind klopft unangenehm an die Fenster. Der Kühlschrank will trotzdem gefüllt werden und der Weg zum Supermarkt ist unumgänglich. Das ideale Schuhwerk? Gummistiefel! Denn so schnell schlüpft es sich kaum in einen Stiefel.

Königlich: Queen Elizabeth bei einem Spaziergang im Jahr 1967. Stilecht in Gummistiefeln!         © Foto by fashionassist.wordpress.com  

Doch der Gebrauch des Gummischuhs geht längst über den Weg zum Einkaufen hinaus. Das beweist das mittlerweile große Angebot an Modellen, Farben und Designs mit denen Onlineshops und Schuhgeschäfte locken.

 

Burberry, Red Valentino, Burberry, Dolce&Gabbana, Gucci und Ciccone: Designer gefällt sichtlich das Entwerfen von Gummischuhen. © Alle Artikel gesehen bei net-a-porter.com und thecicconecollection.com

Darunter nicht nur günstige Marken, sondern auch Luxuslabels wie Burberry, Chanel oder Red Valentino. Die Designer erweitern nicht nur ihr gewinnbringendes Sortiment, sondern ermöglichen so auch Kunden mit kleinerem Mode-Budget ein Stück ihres Lieblingsdesigners zu ergattern.

 

Designer-Gummischuhe

Jüngster Neuzugang unter den Kreativen: Christopher Ciccone. Der Bruder von Madonna präsentierte seine neue Schuhkollektion „Ciccone Collection” erstmals auf der Londoner Fashionweek. Das Besondere? Die Schuhe, darunter Sneakers, Stiefel und Schlüpfer bestehen gänzlich aus Gummi.

Doch das Geburtsdatum des Gummistiefels/der Gummischuhe liegt ein paar Jahrhunderte zurück: Bereits 1840 mit der Entdeckung der richtigen Kautschuk-Verarbeitung durch Charles Goodyear fanden Stiefel aus dem strapazierfähigen Material ihren Absatz. Der wahre Durchbruch des Gummischuhs kam in den 30er Jahren, in denen der Franzose M. Claude Chamot ebenfalls die Idee zur Produktion hatte.

Gummi-Stars: Bei prominenten Fashionistas (hier Ashley Olsen und Kate Moss) sehr beliebt, ist die englische Kultmarke Hunters. © Fotos by mondaine.de 

Von da an stieg die Beliebtheit des Gummischuhs stätig. Erst in den 1980ern kam es zu einer Gummistiefel-Rezension, die jedoch 10 Jahre später durch zahlreiche Prominente, die sich in Gummistiefeln zeigten, beendet wurde. Und so bleiben heute keine Schuhwünsche in Gummi offen!

Tags: , , ,

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Die 5 neusten Artikel